Free Livestream Concert!

Richard Koechlis Livestream-Konzert (im Trio) vom 29. April 2021 – jetzt kostenlos online anhören und ansehen!

Le concert Livestream de Richard Koechli (en trio) du 29 avril 2021 – écoutez et regardez-le gratuitement en ligne !

Richard Koechli's Livestream concert (in trio) from April 29, 2021 – listen and watch online for free now!

(Bild anklicken – cliquez sur l'image – click image)

Lamentation (new video)

 

 

--> Video "Lamentation"

--> video with english subtitles

 

DE: Die Kunst des Klagens ist so alt wie die Menschheit – in jeder Epoche, jeder Kultur, in sämtlichen spirituellen und musikalischen Traditionen gab und gibt es tröstende, befreiende Klagelieder. Die Diskussion über den Umgang mit der Pandemie soll unbedingt stattfinden, doch es muss gleichzeitig eine Ebene geben, die das übersteigt – und uns mit den Geschichten und Mythen einer Menschheit verbindet, die alles schon erlebt hat. Und hey, natürlich darf dieser Song auch bloss einfach als Unterhaltung genossen werden. Ein episches Stück Blues, verbunden mit Bruno Amstads vor Mystik und Ästhetik nur so strotzender Videokunst!

EN: The art of lament is as old as humanity - in every epoch, in every culture, in all spiritual and musical traditions there have been and still are consoling, liberating laments. The discussion about how to deal with the pandemic should definitely take place, but at the same time there must be a level that transcends that - and connects us to the stories and myths of a humanity that has experienced it all. And of course this song may be enjoyed simply as entertainment. An epic piece of blues, combined with Bruno Amstad's video art bursting with mysticism and aesthetics!

FR: L'art de la lamentation est aussi vieux que l'humanité - à chaque époque, chaque culture, dans toutes les traditions spirituelles et musicales, il y a eu et il y a encore des lamentations consolantes et libératrices. La discussion sur la manière de faire face à la pandémie doit absolument avoir lieu, mais en même temps il doit y avoir un niveau qui transcende cela - et qui nous relie aux histoires et aux mythes d'une humanité qui a traversé tout cela. En plus, cette chanson peut être appréciée simplement comme un divertissement ; un morceau de blues épique, combiné à l'art vidéo mystique et esthétique de Bruno Amstad !

 

--> More Videos from Bruno Amstad

 

There are countless ways to do something good; in your immediate area, or a contribution to a charity – or a donation to the two «Lamentation» makers (thank you):

Richard Koechli: https://www.paypal.com/paypalme/RichardKoechli

Bruno Amstad: https://www.brunoamstad.ch/hutkollekte

 

English lyrics translation: below ...

Traduction des paroles en français : ci-dessous ...

 

 

Songtext (DE):

Warum hörst Du nicht auf, zu quälen?

Ist jetzt alles verloren?

Kein Glaube, kein Licht

Stockdunkle Nacht, eiskalter Boden

Angebunden im Cockpit

Tausend Knöpfe, wir können keinen bedienen

Du hast uns nicht gefragt

Es hiess bloss einfach «Los, lebt, fliegt ...»

Jetzt wunderst Du Dich, dass wir abstürzen?

Was soll das, was ist das für ein Spiel?

Auf jede Antwort zehn neue Fragen

Blues reicht nicht, um das auszuhalten

 

Einfach nur fies, diese Falle

Wo doch alles so harmlos begann

Und jetzt dieses Feuer, diese Hölle

Überall Flammen, ein verdammter Trümmerhaufen

Er muss in der Nähe sein, ich spüre seine Wut

Er will alles kaputtmachen, was uns lieb ist

Wer kommt denn als nächstes dran?

Wir sind nicht gemacht für diesen Weg

Was sollen wir denn beten?

Alles was bleibt, ist Schreien, Schreien

Please send us peace of mind

Have mercy, oh Lord

Aoaahhehaa ...

Searching for peace of mind

Take away this pain

Aoaahhehaa ...

 

Jetzt sind wir müde

Alle gegen alle

Immer am selben Ort fallen wir auf die Schnauze

Links und rechts lauter unbezwingbare Berge

Da vorne ist das Tor zur Einsamkeit

Wir können nicht zurück, es gibt kein Zurück

Ich glaube, jetzt haben wir Angst

Angst vor dieser neuen, kalten Welt

Vor dem Ende oder vor dem Wahnsinn

Es klebt an uns wie gierige Blutegel

Als wäre jede und jeder von uns

ein Wurm und kein Mensch, kein Mensch

 

Irgendwie spüre ich, Du bist noch immer da

Du hast uns ja bis heute nie ganz verlassen

Wenn wir den Zauberstab ins Feuer werfen,

kommst Du ganz nahe zu uns

Aber lass uns zuerst noch ein wenig schreien ...

 

Send us peace of mind

Have mercy, oh Lord

Aoaahhehaa ...

Send us peace of mind

Take away this pain

Aoaahhehaa ...

 

Give me a new day

I want a new day

 

 

Lyrics (EN):

Why have you forsaken us?

Is everything lost now?

No faith, no light

Night never been darker, ground is cold as ice

Tied up in the cockpit

A thousand buttons, we can't use any

You didn't even ask,

just said, «Go, live, fly ...»

Now you wonder that we crash?

What kind of game are you playing?

For one answer, ten new questions

Blues is not enough to stand

 

Just sneaky, these traps

It was so harmless, that trip

And now this fire, this hell!

Flames everywhere, damned heap of shambles

It must be near, I can feel the anger

It wants to destroy everything we love

Who's going to be next?

We're not made for this path

What can we pray for?

Nothing left but to scream and cry

Please send us peace of mind

Have mercy, oh Lord

Aoaahhehaa ...

Searching for peace of mind

Take away this pain

Aoaahhehaa ...

 

Now we are tired

All against all

Still falling down at the same place

Left and right nothing but unforgiving mountains

Over there is the gate to loneliness

We can't go back, no turning back

I think we're afraid now

Afraid of this new, cold world

Of the end or of going crazy

It sticks to us like greedy bloodsuckers

As if each and every one of us

were just a worm and not human, not human

 

Somehow I feel, you're still there

You never really left us

When we drop the spell into fire,

You will come very close to us

But let's lament a little more first ...

 

Send us peace of mind

Have mercy, oh Lord

Aoaahhehaa ...

Send us peace of mind

Take away this pain

Aoaahhehaa ...

 

Give me a new day

I want a new day ...

 

 

Paroles (FR):

Pourquoi nous as-tu abandonnés ?

Tout est vraiment perdu ?

Pas de foi, pas de lumière

Une nuit plus sombre que jamais, la terre glaciale

Attaché dans le cockpit

Mille boutons, on ne peut utiliser aucun

Tu nous a même pas demandé,

juste dit, «Allez, vivez, volez ...»

Et là, tu te demandes si on va s'écraser ?

C'est quoi ce jeu ? Tu joues à quoi ?

Une réponse, dix nouvelles questions

Le blues ne suffit pas pour tenir debout

 

Quel mauvais piège

Tout a commencé si innocemment

Et là, ce feu, cet enfer !

Des flammes partout, une putain de ruine

Ça doit être tout près, je peux sentir sa rage

Son désir de détruire tout ce qui nous est cher

Qui est le prochain ?

Nous ne sommes pas faits pour ce chemin

Mais comment prier ?

Il ne nous reste plus qu'à crier, crier

S'il te plaît, envoie-nous la paix de l'esprit

Aie pitié, ô Seigneur

Aoaahhehaa ...

Nous cherchons la paix

Enlève-nous cette douleur

Aoaahhehaa ...

 

Nous sommes fatigués

Tout le monde contre tout le monde

C'est toujours au même endroit que nous tombons

A gauche et à droite, des montagnes insurmontables

Devant nous, la porte de la solitude

Impossible de revenir en arrière, il n'y a pas de retour

Je pense que nous avons peur maintenant

Peur de ce nouveau monde froid

De la fin ou de la folie

Ça nous colle comme des sangsues avides

Comme si chacune et chacun d'entre nous

est un ver et non un homme, non un homme

 

Je sens que tu es toujours là

Tu ne nous as jamais vraiment quitté

Si nous balançons notre baguette magique dans le feu,

alors tu viendras tout près de nous

Mais d'abord, laisses-nous lamenter un peu ...

 

S'il te plaît, envoie-nous la paix de l'esprit

Aie pitié, ô Seigneur

Aoaahhehaa ...

Nous cherchons la paix

Enlève-nous cette douleur

Aoaahhehaa ...

 

Donne-moi un nouveau jour

Je voudrais un nouveau jour ...

 

 

 

R.I.P. Hans Peter Holzer (1954-2021)

      

Ein Freund von mir ist gegangen, nach schwerer Krebserkrankung:

Hans Peter Holzer (31.5.1954 – 11.1.2021)

Ein grosser Musikliebhaber, ein äusserst sympathischer und bescheidener Mensch, sehr sensibel und spirituell – und ein leidenschaftlicher Gitarrenbauer. Nach seiner Pensionierung fokussierte er sich voll auf diese Passion und auf die liebevolle Ausbildung eines jungen Blindenhundes. Hans Peter machte mir das wertvollste Geschenk – er baute für mich eine Gitarre, massgeschneidert, und er wollte aus Prinzip kein Geld dafür. Unglaublich! Der Moment, als ich sie zum Testen das erste Mal in der Hand hielt --> hier in diesem Video. Seit 2015 ist dieses wunderbare Instrument nun mein Begleiter, und ich werde versuchen, bei jedem künftigen Ton Hans Peter würdig in Erinnerung zu rufen.

Ungefähr ein Dutzend Gitarren schaffte Hans Peter Holzer in seiner Zeit, so viel ich weiss; eine davon ist im Besitz von Philipp Fankhauser. Sein jüngstes Prachtstück, welches er mit letzter Kraft noch gebären konnte, war eine stilechte Oil-Cane, die ich bei ihm zuhause anspielen durfte. --> Hier ein paar Bilder seiner Werke

Den Song «Wayfaring Stranger» liebte Hans Peter ganz besonders! Deshalb ihm zu Ehren diese Video-Aufnahme hier aus der Ref. Kirche in CH-Küsnacht – gespielt mit SEINER Gitarre!

Voll zur Geltung kommt der Klang seines Babys z.B. im Song «Merci» (aus meinem Album «Parcours»)

Mein ewiger Dank, Hans Peter, für unsere Freundschaft, für Dein Wesen, Deine Arbeit! Ich wünsche Dir die ewige Ruhe, Gottes Segen, und Dorothée und Deiner ganzen Familie viel Kraft und Trost für die schwere Zeit.

Herzlich: Richard Koechli

New: Vinyl Double-LP «The Real Chill»

 

Das Doppelalbum zum Jubiläum ...

 

«The Real Chill, Remembering J.J. Cale» erhält weltweit hervorragende Kritiken – jetzt erscheint das Album auch als Vinyl-LP! Ein Doppelalbum in limitierter Auflage (300 Exemplare, handschriftlich nummeriert)  --> das Video (Anhören der Vinyl-Testpressung)

Executive Producers & Sponsors: Urs & Fränzi Friderich, Thomas Bühlmann

LP 1 enthält das aktuelle Tributalbum «Remembering J.J. Cale» (--> das Video zum Album)

LP 2 ist Koechlis Jubiläums-Album «Collection»; die besten und erfolgreichsten Koechli-Songs & -Instrumentals aus seiner 30-jährigen Recording-Zeit. Alles neu gemastert und erstmals auf Vinyl; die Aufnahmen klingen besser als je zuvor!

Die Best-of-Zusammenstellung «Collection» kommt wie ein eigenständiges Album daher. «Kein wild zusammengewürfelter Mix; die persönliche Auswahl soll in einem Guss repräsentieren, was für mich zählt: Der Spirit des Blues und der Rootsmusik, vereint mit meiner Melodieverliebtheit und der Affinität zu erdigen Popsongs. Am Schluss also ein normales Album mit rotem Faden – womöglich sogar die Platte meines Lebens.»

«Collection» ist auch auf allen digitalen Plattformen erhältlich – und zwar in einer extended Version mit 4 zusätzlichen (also insgesamt 16) Stücken. Die gute Nachricht: Käufer/innen der Vinyl-Doppel-LP erhalten dieses digitale Album kostenlos zum Downloaden – und zwar sowohl im mp3- als auch im WAV- (CD-)Format.

Hinzu kommen weitere Goodies, ebenso zum Downloaden: Mehr als 2 Stunden (!) Audio-Raritäten aus 30 Jahren (Kuriositäten und unveröffentlichte Live-Aufnahmen aus dem Archiv) und natürlich das aktuelle Buch «J.J. Cale, der stille Meister» als PDF-eBook (deutsche Originalausgabe sowie englische und französische Übersetzung).

Ein umfassendes Jubiläums-Paket – auch interessant für alle, die keinen Vinyl-Plattenspieler besitzen!

Ende 2020 erschien «Collection» digital (streamen oder downloaden). Hier das Video zu «Collection» mit Songausschnitten und Statements von Richard Koechli.

Und nun ist die Jubiläumsplatte als Vinyl-Doppelalbum erhältlich. Das Vinylalbum (unsigniert) direkt bestellen bei: cede.ch (Schweiz), cede.de (Deutschland) oder cede.com (weltweit).

Signierte Exemplare: können erst wieder ungefähr Ende April 2021 versandt werden; Bestellungen bitte per e-mail an Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.. Wer nicht so lange warten möchte, verständlich - die LPs bei cede.ch sind ebenso handschriftlich nummeriert, allerdings nicht signiert (meine eigentliche Signatur ist ja hoffentlich ohnehin die Musik ... :-)

Verkaufspreis signierte Exemplare: Innerhalb der Schweiz CHF 38.- (plus CHF 9.- Porto- & Versandkosten), weltweit € 35.- (plus € 13.- Porto & Versandkosten)

 

Achtung: Die Auflage ist limitiert - nur 300 Exemplare ...!

 

 

 

 

 

 

New Album «The Real Chill, Remembering J.J. Cale»

 

Die Hommage an den Meister

Fontastix 324117 (CD & Buch), distrokid (digitale Portale)

-> das Video zum Album    -> Pressespiegel

-> Pressetext  -> Album-Cover (druck)   -> Album-Cover (web)

-> CD + Gratisbuch bestellen (CH)  (Deutschland)  (weltweit)

J.J. Cale (1938 - 2013) gilt als einer der einflussreichsten Songschreiber des 20. Jahrhunderts. Bewundert von Stars wie Eric Clapton, Mark Knopfler oder Neil Young, hinterlässt er ein unschätzbares Erbe: Welthits wie Cocaine oder After Midnight, einen einzigartigen Gitarrenstil, eine unnachahmliche Gesangsästhetik.

Respektvoll und eigenwillig interpretiert Swiss Blues Award-Gewinner Richard Koechli nun 10 der unsterblichen Cale-Songs und schreibt auch gleich noch ein Buch über den laid-back Pionier; über Cales Musik und Werdegang, die Mythen, die ihn umranken, über den historischen Kontext und die Philosophie der musikalischen Zurückhaltung.

Die Tonaufnahmen entstanden während des Covid-19 Lockdowns im Frühling 2020; Koechli verkroch sich im Studio, arbeitete in Eigenbrötlermanier (wie Cale es damals oft tat), wurde teilweise auf Distanz von seiner Live-Band unterstützt – und zaubert nun 10 Songs aus dem Hut, die gar nicht erst versuchen, den Originalen zu nahe zu kommen. Ein sehr persönliches Album, welches die Prachtstücke des Meisters zu neuem Leben erweckt, ohne ihren grundlegenden Spirit zu verraten. Als Zugabe 3 weitere Songs aus Koechlis Feder, die Cales Einfluss demonstrieren.

Kann man streamen und downloaden, klar – doch die Krönung gibt‘s nur handfest: das umfangreichste CD-Booklet der Musikgeschichte! Koechlis 368-seitiges Buch «Der stille Meister» (edle Hardcover-Ausgabe) erscheint nicht im Buchhandel, sondern exklusiv als Gratisbeilage zur CD. «Deluxe Edition» nennt sich das – und dazu gibt‘s sogar noch allerlei Goodies zum Downloaden (eine englische und französische Buchübersetzung, mp3-files, 24bit-WAV-Masterfiles sowie ein unveröffentlichtes HD-Konzertvideo von Koechlis Trio-Formation).

Das Ganze kann man hier bestellen: -> CH / -> D / -> weltweit

Auch signierte Exemplare gehen auf die Reise (CHF/€ 29.- plus 8.- Versandkosten), allerdings ist das Kontingent an Eigenexemplaren aufgrund der enormen Nachfrage zur Zeit aufgebraucht. Neue Bestellungen (an: Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.) sind willkommen, können aber erst frühestens Ende April 2021 ausgeliefert werden. Wer nicht so lange warten mag, bitte beim offiziellen Vertrieb bestellen (CH) / (weltweit) / (Deutschland)

Apropos Good News: Ab sofort ist «The Real Chill» auch als Doppel-Vinyl-LP erhältlich.

Rezensionsexemplare / Interviewtermine anfragen bei: Hape Schuwey (Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.)

 

 

 

Hard Times Need Hope

(english version below / version française ci-dessous) 

Den Blues unterstützen – mit einer einzigartigen Spendenkampagne:

HARD TIMES NEED HOPE – die neue Single

Lilly Martin, Mikey Wunderbar, Richard Koechli, Michael Dolmetsch

Eine Spendenaktion für den HART Fonds der Blues Foundation

Single-Release: 12. Juni 2020 / Streaming ab 26. Juni 2020

--> den Song kaufen (downloaden)!

Der Blues revolutionierte die Musik, und seine Strahlkraft ist noch immer ungebrochen. Doch ausgerechnet im Ursprungsland USA herrscht in der aktuellen Blues-Szene grosse wirtschaftliche und soziale Not, welche durch die Covid19-Pandemie zusätzlich verstärkt wurde. Stellvertretend für alle weltweiten Musiker*innen, die dem Geburtsort des Blues dankbar sind, diese Nöte sehen und sich solidarisch fühlen, veröffentlichen vier renommierte Vertreter*innen der Schweizer Blues-Szene nun den Song «Hard Times Need Hope» – und lancieren damit eine Spendenaktion für den HART Fonds der Blues Foundation. «Weil unsere harten Zeiten in der Schweiz nicht annähernd so hart sind wie die unserer Kolleg*innen in den USA», meint Lilly Martin.

Die in der Schweiz lebende und für den diesjährigen Swiss Blues Award nominierte New Yorker Sängerin Lilly Martin schrieb mit Pianist und Produzent Michael Dolmetsch zusammen eine vom Blues durchtränkte Soul-Ballade als Botschaft der Hoffnung für Menschen, die in eine existentielle Krise geraten sind. Zusammen mit Mikey Wunderbar (ein junger, aufstrebender Blues-, Indie- und Soul-Künstler) und Richard Koechli (mehrfach preisgekrönter Bluesmusiker und Musikbuchautor) entstand während der Covid19-Krise eine Studioaufnahme auf Distanz. Martins und Wunderbars herausragende Stimmen verschmelzen zum traumhaften Duett, Koechli beseelt das Stück zusätzlich mit seiner messerscharfen Bluesgitarre, Dolmetsch verleiht der Produktion den berühmten Memphis-Sound, und der aktuelle Video-Clip gibt hautnahen Einblick in die spontane Lockdown-Session.

Sämtliche Verkaufserlöse dieses Songs gehen bis Ende 2020 vollumfänglich an den HART-Fonds. Mit dem Erlös werden US-Blueskünstler*innen in Not direkt unterstützt (medizinische Versorgung, Grundbedürfnisse, Bestattungskosten usw.). Weil Downloads und vor allem Streams bekanntlich nur wenig Einnahmen generieren, bitten die vier Schweizer*innen, gleichzeitig auch individuelle Beträge direkt zu spenden (bitte im Feld 'province' Kanton/Region eintragen und im Notizteil 'Hard Times Need Hope' erwähnen): Link zur betreffenden Webseite

Lilly Martin (www.lillymartin.com): «Wir alle fühlen uns dieser grossen amerikanischen Kunstform verpflichtet. Ohne den Blues wäre ich weder das, was ich bin, noch wäre ich in der Lage, als Musikerin zu überleben. Ja, auch wir haben wegen des Covid19-Virus und den abgesagten Konzerten gelitten, aber wir sind uns bewusst, dass unsere harten Zeiten nicht annähernd so hart sind wie die unserer Kolleg*innen in den USA.»

Mikey Wunderbar (www.soundcloud.com/mikeywunderbar): «Der Song und die Message berührten mich von Anfang an. Für viele Musiker*innen ist die Krise nicht vorbei; sie können zum Teil noch länger nicht auftreten und erhalten keine soziale Hilfe. Mich hier mit meiner Stimme, die entscheidend vom Blues geformt wurde, für die amerikanischen Künstler*innen einsetzen zu können, macht mich glücklich.»

Richard Koechli (www.richardkoechli.ch): «Der Blues hat mich frei gemacht. Auf meiner Entdeckungsreise zu den Wurzeln der afroamerikanischen Musikseele bin ich dankbar geworden, aber auch traurig und wütend – ob all dieser historischen und aktuellen Ungerechtigkeiten. Jetzt der Quelle jener wunderbaren Kultur mit diesem Song etwas Kleines zurückgeben zu können, empfinde ich als Geschenk.»

Michael Dolmetsch (www.theloop.ch): «Die US-Musiker*innen sind besonders hart betroffen. Für uns alle ist der Blues eine nie versiegende Inspiration, und deshalb soll die renommierte Blues Foundation mit ihren verschiedenen Stiftungen durch diesen Song unterstützt werden – um etwas an diejenigen zurückgeben, die uns ein ganzes Leben lang beeinflussten.»

 

Backing the Blues with a fundraising campaign:

HARD TIMES NEED HOPE – new single

Lilly Martin, Mikey Wunderbar, Richard Koechli, Michael Dolmetsch

A fundraiser for the HART Fund of the Blues Foundation

Single release June 12, 2020 / streaming June 26, 2020

--> Buy the song (download)!

The blues revolutionized music; its radiant power is still unbroken. But in the country of origin, the USA, of all places, there is great economic and social hardship in the current blues scene, which is further aggravated by the Covid19 pandemic. On behalf of all musicians worldwide who are grateful to the birthplace of the blues, who see these hardships and feel solidarity, four renowned representatives of the Swiss blues scene are now releasing the song «Hard Times Need Hope» - and thus launching a fundraising campaign for the Blues Foundation's HART Fund. «Because our hard times in Switzerland are not nearly as hard as those of our fellow musicians in the USA», says Lilly Martin.

The New York singer Lilly Martin, who lives in Switzerland and was nominated for this year's Swiss Blues Award, wrote a blues saturated soul ballad together with pianist and producer Michael Dolmetsch. It carries a message of hope for all people who have fallen on to hard times. Together with Mikey Wunderbar (a young, up-and-coming blues, indie and soul artist) and Richard Koechli (a multiple award-winning blues musician and music author), a remote studio recording was made during the Covid19 crisis. Martin's and Wunderbar's outstanding voices merge into a stirring duet, Koechli additionally inspires the piece with his razor-sharp blues guitar, Dolmetsch gives the production a touch of the famous Memphis sound. The correlating video clip gives a close insight into the spontaneous lockdown session.

All proceeds from the sale of this song will go to the HART Fund in 2020. The proceeds will directly support USA blues artists* in need (medical care, basic needs, funeral costs, etc.). Since downloads, and especially streams, are known to generate little income - the four Swiss musicians ask that people also donate individual amounts directly to the fund (please fill in the field 'province' and mention 'Hard Times Need Hope'): the link to the respective website

Lilly Martin: «We are all committed and indebted to this great American art form. Without the blues I wouldn't be who I am, nor would I be able to survive as a musician. Yes, we too have suffered because of the Covid19 virus and the cancelled concerts, but we are aware that our 'hard times' are not nearly as hard as those of our fellow musicians in the USA»

Mikey Wunderbar: «The song and the message touched me from the beginning. For many musicians the crisis is not over; some of them cannot perform for a longer period of time and do not receive social help. To be able to use my voice, which was decisively shaped by the blues, for the benefit of American artists makes me happy.»

Richard Koechli: «The blues have set me free. On my voyage of discovery to the roots of the African-American musical soul I became grateful, but also sad and angry - because of all these historical and current injustices. Now, I feel thankful to be able to give something small back to the source of that wonderful culture with this song.»

Michael Dolmetsch: «The US musicians are particularly hard hit. For all of us, the blues is a never-ending inspiration, and that's why the renowned Blues Foundation with its various foundations should be supported by this song - to give something back to those who have influenced us throughout our lives.»

 

Soutenez le Blues - grâce à une campagne de collecte de fonds unique :

HARD TIMES NEED HOPE – nouveau single

Lilly Martin, Mikey Wunderbar, Richard Koechli, Michael Dolmetsch

Une campagne de collecte de fonds pour le fonds HART de la Blues Foundation

Sortie du single: 12 juin 2020 / Streaming: à partir du 26 juin 2020

--> Acheter (télécharger) la chanson !

Le blues a révolutionné la musique, et son rayonnement est toujours intact. Mais dans le pays d'origine, les États-Unis, il y a de grandes difficultés économiques et sociales dans la scène actuelle du blues, qui a été encore aggravée par la pandémie de Covid19. Au nom de tous les musiciens du monde entier qui sont reconnaissants au berceau du blues, qui voient ces difficultés et ressentent un sentiment de solidarité, quatre représentants renommés de la scène blues suisse sortent actuellement la chanson "Hard Times Need Hope" - et lancent une campagne de collecte de fonds pour le Fonds HART de la Fondation Blues. "Parce que nos temps difficiles en Suisse ne sont pas aussi durs que ceux de nos collègues aux États-Unis", déclare Lilly Martin.

La chanteuse new-yorkaise Lilly Martin, qui vit en Suisse et a été nominée pour le Swiss Blues Award de cette année, a écrit une ballade soul saturée de blues avec le pianiste et producteur Michael Dolmetsch, comme message d'espoir pour les personnes qui sont tombées dans une crise existentielle. Avec Mikey Wunderbar (un jeune artiste de blues, d'indie et de soul en pleine ascension) et Richard Koechli (un musicien de blues et auteur de musique plusieurs fois primé), un enregistrement en studio a été réalisé à distance pendant la crise de Covid19. Les voix exceptionnelles de Martin et de Wunderbar se fondent en un duo onirique, Koechli inspire en outre le morceau avec sa guitare blues aiguisée comme un rasoir, Dolmetsch donne à la production le fameux son de Memphis, et le clip vidéo actuel donne un aperçu très proche de la séance de lockdown spontanée.

Tous les bénéfices de la vente de cette chanson seront intégralement versés au fonds HART d'ici la fin de l'année 2020. Les recettes seront utilisées pour soutenir directement les artistes de blues* dans le besoin aux États-Unis (soins médicaux, besoins de base, frais d'obsèques, etc.). Comme les téléchargements et surtout les flux sont connus pour générer peu de revenus, les quatre artistes suisses demandent de faire directement des dons individuels (merci de remplir la région dans le champ 'province' et de mentionner 'Hard Times Need Hope' dans la section des notes): lien vers le site web respectif)

Lilly Martin: "Nous nous sentons tous engagés dans cette grande forme d'art américaine. Sans le blues, je ne serais pas ce que je suis et je ne pourrais pas survivre en tant que musicienne. Oui, nous avons nous aussi souffert du virus Covid19 et des concerts annulés, mais nous sommes conscients que nos temps sont loin d'être aussi durs que ceux de nos collègues aux États-Unis".

Mikey Wunderbar: "La chanson et le message m'ont touché dès le début. Pour de nombreux musiciens*, la crise n'est pas terminée ; certains ne peuvent pas se produire pendant longtemps et ne reçoivent pas d'aide sociale. Pouvoir utiliser ma voix, qui a été marquée par le blues, pour les artistes américains me rend heureux.

Richard Koechli: "Le blues m'a rendu libre. Lors de mon voyage de découverte des racines de l'âme musicale afro-américaine, je suis devenu reconnaissant, mais aussi triste et en colère - à cause de toutes ces injustices historiques et actuelles. Maintenant, pouvoir avec cette chanson rendre quelque chose à la source de cette merveilleuse culture, c'est un grand plaisir pour moi."

Michael Dolmetsch: "Les musiciens américains sont particulièrement touchés. Pour nous tous, le blues est une source d'inspiration inépuisable, c'est pourquoi la célèbre Blues Foundation et ses différentes fondations seront soutenues par cette chanson - pour rendre quelque chose à ceux qui nous ont influencés tout au long de notre vie".

 

 

Live Vidéo: Koechli joue «Une dernière fois» pour les SDF

FR: Richard Koechli joue sa chanson «Une dernière fois» pour tous ceux qui souffrent de la crise. --> Téléchargez la chanson en mp3 (sans intro). Merci de soutenir une organisation d'aide qui s'occupe des gens dans la rue ! (quelques exemples: Fondation Abbé Pierre, Alliance Urgences, Samusocial, Restos du Coeur, Secours Populaire, Secours Catholique, Caritas France)

EN: Richard Koechli plays his song «Une dernière fois» for all Corona sufferers. --> Download the song as mp3 (without intro). Please support an aid organisation which takes care of homeless people! (some examples: Caritas, Church Army, Good Today, National Homeless, I Go Homeless, Travelers Aid)

DE: Richard Koechli spielt sein Lied «Une dernière fois» für alle Corona-Betroffenen. --> Das Stück als mp3 downloaden (ohne Intro). Bitte unterstütze eine Hilfsorganisation, welche sich um obdachlose Menschen kümmert! (zum Beispiel: Caritas Schweiz, Surprise, Heilsarmee Schweiz, Pfarrer Siebers Hilfswerk, Gassenarbeit, Malteser, Heilsarmee Deutschland, Strassenblues, Schneekoenige)

 

Vidéo: cliquez sur l'image vidéo  / click on the video image / das Video-Bild anklicken ...

 

Richard Koechli:

«Meine Frau Evelyne und ich machen uns seit Jahren grosse Sorgen um die Obdachlosen; dieser Song hier, den ich (inspiriert von Evelyne) 2007 schrieb, hat jetzt leider eine neue Bedeutung erhalten, weil die Armut nun weiter steigen wird. Danke, wenn Du hilfst, hier Gegensteuer zu geben – und sei es 'nur' mit Respekt und Empathie gegenüber den Menschen auf der Strasse.»

«Ma femme Evelyne et moi sommes très soucieux des sans-abri depuis des années ; cette chanson-ci, que j'ai écrite (inspiré par Evelyne) en 2007, a malheureusement pris un nouveau sens, car la pauvreté va encore augmenter. Merci, si vous aidez à lutter contre cette situation – même si c'est 'seulement' avec un sourire, un petit coup d’admiration pour ces gens.»

«My wife Evelyne and I have been very sad about the homeless for years; this song here, which I wrote (inspired by Evelyne) in 2007, has now unfortunately taken on a new meaning, because poverty is now going to increase. Thank you, if you help to fight back – even if 'only' with respect and empathy towards the people on the street.»

Paroles / Liedtext (Übersetzung) / Lyrics (Translation)

Français (version originale):

Je n’ai pas honte de vivre dans la rue
J’ai bien appris à montrer toutes mes blessures
Non, non, je n’avais pas le choix
C’est la vie qui me demande ça

Si longtemps que je cherche cette lumière
Ce n’est pas facile de maîtriser mes colères
Un SDF, chaque jour il a soif
de trouver son âme, de trouver sa place

Laisse-moi une dernière fois jouer le clown pour toi
Laisse-moi chanter, danser, raconter mon histoire
Offre-moi un sourire, un petit coup d’admiration
Et pour une pièce, je ne dirais pas non

Ce n’est pas le chômage ni la faim qui m’écrase
Mais le vide, cette solitude qui me casse
Le froid dans tes yeux efface mon étoile
La flèche du dédain c’est du poison fatal

Je voudrais être fier de moi
Je voudrais réussir juste une fois
Je n’ai qu’une seule mission
Je n’ai qu’une seule envie
C’est d’être un artiste de rue

Laisse-moi une dernière fois jouer le clown pour toi
Laisse-moi chanter, danser, raconter mon histoire
Offre-moi un sourire, un petit coup d’admiration
Et pour une pièce, je ne dirais pas non

Laisse-moi une dernière fois chanter et danser pour toi
Laisse-moi une dernière fois raconter mon histoire
Offre-moi ton sourire, juste avant que je me tire
Demain, je vais quitter cette ville
Demain, je vais vous laisser tranquille
Demain, je vais quitter cette ville

Je ne reviendrai jamais…

 

Deutsche Übersetzung:

Ich schäme mich nicht, auf der Strasse zu leben

Ich habe gelernt, meine Wunden zu zeigen

Nein, ich hatte keine Wahl

Das Leben wollte es so

 

Ich suche nach diesem Licht, seit langem

Nicht leicht, meine Wut zu kontrollieren

Ein Obdachloser ist jeden Tag durstig,

seine Seele zu finden, seinen Platz

 

Lass mich ein letztes Mal den Clown spielen für dich

Lass mich singen, tanzen, meine Geschichte erzählen

Schenk mir ein Lächeln, ein wenig Bewunderung

Und für etwas Münz würde ich nicht nein sagen

 

Es ist nicht die Arbeitslosigkeit, nicht der Hunger, die mich erdrücken

Es ist die Leere, diese Einsamkeit, die mich zerstört

Die Kälte in deinen Augen, sie löscht meinen Stern aus

Der Pfeil der Verachtung ist tödliches Gift

 

Ich möchte stolz auf mich sein

Ich möchte nur einmal erfolgreich sein

Es gibt für mich nur eine Mission,

nur den einen Wunsch:

Ich bin Strassenkünstler

 

Lass mich ein letztes Mal den Clown spielen für dich

Lass mich singen, tanzen, meine Geschichte erzählen

Schenk mir ein Lächeln, ein wenig Bewunderung

Und für etwas Münz würde ich nicht nein sagen

 

Lass mich ein letztes Mal singen und tanzen für dich

Lass mich meine Geschichte ein letztes Mal erzählen

Schenk mir dein Lächeln, bevor ich abhaue

Morgen werde ich diese Stadt verlassen

Morgen lasse ich euch in Ruhe

Morgen werde ich diese Stadt verlassen

Ich werde nicht zurückkommen ...

 

Translated in English:

I'm not ashamed of living on the streets

I've learned well to expose all my wounds

No, no, I didn't have a choice

Life asks me to do that

 

So long that I've been looking for this light

It's not easy to control my anger

A homeless man, every day he's thirsty

to find his soul, to find his place

 

Let me play the clown for you one last time

Let me sing, dance, tell my story

Give me a smile, a little admiration

And for a penny, I wouldn't say no

 

It's not unemployment or hunger that's crushing me

But the emptiness, the loneliness that breaks me

The cold in your eyes erases my star

The arrow of disdain is fatal poison

 

I'd like to be proud of myself

I would like to succeed just once

I have only one mission

I have only one desire

It's being a street artist

 

Let me play the clown for you one last time

Let me sing, dance, tell my story

Give me a smile, a little admiration

And for a penny, I wouldn't say no

 

Let me sing and dance for you one last time

Let me tell my story one last time

Give me your smile, just before I go

Tomorrow, I'm gonna leave this town

Tomorrow, I'll let you off the hook

Tomorrow, I'm gonna leave this town

I'll never come back...

 

 

Happy Birthday, Eric Clapton - Koechli plays «Holy Mother»

Zum 75. Geburtstag von Eric Clapton spielt Richard Koechli den Song «Holy Mother»

Pour les 75 ans d'Eric Clapton, Richard Koechli joue la chanson «Holy Mother»

To celebrate Eric Clapton's 75th birthday Richard Koechli plays the song «Holy Mother»

Als mp3 herunterladen / Download as mp3 / Télécharger en mp3

 

 

 

Paroles d'Eric Clapton, traduites en français:

Sainte Mère, où es-tu ?

Ce soir, je me sens brisée.

J'ai vu les étoiles tomber du ciel.

Sainte Mère, je ne peux pas m'empêcher de pleurer.

J'ai besoin de ton aide cette fois.

Aides-moi à passer cette nuit solitaire.

Dis-moi dans quelle direction tourner.

Sainte mère, entends ma prière, je sais que tu es toujours là.

Je t'en prie, envoie-moi un peu de paix, enlève cette douleur.

Je ne peux pas attendre, je ne peux pas attendre plus longtemps.

Je ne peux pas attendre, je ne peux pas attendre ...

Sainte mère, entends mon cri, j'ai maudit ton nom mille fois.

J'ai senti le désespoir me traverser l'âme.

Tout ce dont j'ai besoin, c'est d'une main à tenir.

Oh je sens que la fin est arrivée, mes jambes ne vont plus courir.

Tu sais que je voudrais être dans tes bras ce soir.

Quand mes mains ne joueront plus, ma voix reste silencieuse, je m'éteins.

Sainte mère, alors je serai à l'abri dans tes bras.

 

Eric Claptons Liedtext ins Deutsche übersetzt:

Heilige Mutter, wo bist Du?

Heute Nacht bin ich am Boden.

Ich habe die Sterne vom Himmel fallen sehen.

Heilige Mutter, ich kann nicht aufhören zu weinen.

Diesmal brauche ich Deine Hilfe,

Bring mich durch diese einsame Nacht.

Sag mir bitte, in welche Richtung soll ich gehen.

Heilige Mutter, erhöre mein Gebet.

Irgendwie weiss ich, dass Du noch immer da bist.

Schick mir bitte etwas Frieden.

Nimm mir diesen Schmerz.

Ich kann nicht warten, ich kann nicht mehr länger warten.

Ich kann nicht warten, ich kann nicht länger auf Dich warten.

Heilige Mutter, höre meinen Schrei,

Ich habe Deinen Namen schon tausendmal verflucht.

Ich habe die Wut gespürt, die durch meine Seele fliesst.

Alles, was ich jetzt brauche, ist eine Hand zum Halten.

Ich fühle es, das Ende ist gekommen.

Meine Beine werden nicht mehr laufen.

Du weisst, ich wäre am liebsten in Deinen Armen heute Nacht.

Wenn meine Hände nicht mehr spielen,

meine Stimme versagt, dann werde ich mich auflösen.

Heilige Mutter, dann werde ich sicher in Deinen Armen liegen.

Single «Deep Water, Version 2»

«Deep Water, Version 2» – new single! --> Video (You Tube)

 

Download & Stream:

  

 

(D) Die überarbeitete Version des Songs Deep Water. Richard Koechli: «Ich hatte das Stück 2006 geschrieben und fürs Album 'laid-back' aufgenommen. Der Song bedeutet mir viel, doch ich war nie restlos glücklich mit der Umsetzung. Jetzt hab ich ihn neu arrangiert, neu eingesungen, eine neue Lead-Gitarre hinzugefügt, alles neu gemischt – und fühle mich nun näher am Ziel ...»

(E) The revised version of the song Deep Water. Richard Koechli: «I wrote that piece in 2006 and recorded it for the album 'laid-back'. The song means a lot to me, but I was never completely happy with the realisation. Now I've rearranged it, re-sung it, added a new lead guitar, remixed everything - and now I feel closer to the goal ...»

(F) La version révisée de la chanson "Deep Water". Richard Koechli : «J'ai écrit ce morceau en 2006 et je l'ai enregistré pour l'album 'laid-back'. La chanson signifie beaucoup pour moi, mais je n'ai jamais été complètement satisfait de la mise en œuvre. Maintenant, je l'ai réarrangé, je l'ai chanté à nouveau, j'ai ajouté une nouvelle guitare solo, j'ai tout remixé - et je me sens plus proche du but ...»

Copyright © 2020 Richard Koechli
Website sponsored by groovedan.com